Version 1.6 released

Wir freuen uns, nach der Sommerpause nun endlich die Version 1.6 von TrustSource bereitzustellen. Auch mit diesem Release erweitern wir wieder den Leistungsumfang und verbessern bzw erweitern bereits bestehende Features:

Neue Features

  • Vulnerability-alert - Es hat ein wenig gedauert, aber wir haben es geschafft! TrustSource informiert Sie nun, falls neue Schwachstellen bezüglich der von Ihnen in Ihren Projekten  verwendeten bzw. eingesetzten Komponenten bekannt werden. Das betrifft auch alte Versionen ihrer Projekte!
  • "Action required" items in inbox -Insbesondere für Compliance Manager wird unsere "Aktion erforderlich" Mailbox eine Arbeitserleichterung sein. bereits auf dem Dashboard finden sich Approval-reqeuests und  andere Aufgaben, welche Ihre Aufmerksamkeit erfordern. Mit Hilfe von Deep-Links können Sie direkt in die zugehörige Informationslage einsteigen.
  • Dependency graph - Eine Liste ist schön und gut. Wenn es jedoch darum geht die Bedeutung einer Komponente im Kontext des Einsatzes zu verstehen, ist eine graphische Abbildung oft hilfreicher. Wir haben daher eine graphische Übersicht der Abhängigkeiten hinzugefügt. Sie können den Graphen konfigurieren (Kantenlänge, Punkgröße und Gravity) und die Hierachietiefe bestimmen. Die Farben zeigen den Komponenten-Status an.

Verbesserungen

  • Überarbeitet Regeln und mehr Lizenzen - Basierend auf Erfahrungen und Austausch haben wir die Ergebnisse zu einigen Lizenzen überarbeitet. Auch konnten wir die LIzenzbasis wieder mit einigen neueren Lizenzen erweitern.
  • Verbessertes maven Plugin - Das maven plugin wurde erweitert, um auch die Check-API zu unterstützen. Somit is es auch dem einzelnen Entwickler möglich, bereits an seinem Arbeitsplatz ein Feedback über die Eignung der Komponenten zu erhalten.
  • Erweitertes Jenkins Plugin - Auch das Jenkins plugin haben wir in diesem Kontext um den Aufruf des check-APIs erweitert.

Bug-Fixes

  • Name im Einladungsformular überarbeiten - Es ist jetzt möglich, den eigenen Benutzernamen bereits im Registrierungsformular zu überarbeiten, wenn man eingeladen wurde.
  • Propagate delete aller Projektmitglieder - Das Löschen der Sichtbarkeitseinschränkung aller Module eines Projektes funktioniert wieder.

Die kommende Version v1.7 wird sich vor allem mit Sicherheit und neuen Login-Möglichkeiten (Github, etc.) sowie der Vereinfachung von Corporate SSO beschäftigen. Auch werden wir in dem Zuge das derzeitige Rollenmodell etwas flexibilisieren. AFlls Si emehr über unsere Roadmap eefahren wollen, kontaktieren Sie gerne  unser Vertriebsteam!

Falls Sie noch aus Ihrer Sicht wichtige Features vermissen, freuen wir uns mehr darüber zu erfahren.


TrustSource v1.4 released

Wir freuen uns, die Verfügbarkeit der Version v1.4 anzukündigen!

Endlich ist es soweit. Nach viel Arbeit, Schweiß und Tests haben wir die v1.4 released. Es sind eine Vielzahl von Neuerungen dabei, die die Arbeit mit TrustSource erheblich effizienter machen werden:

  • Eine Inbox nimmt zukünftig alle Kommunikation auf, damit nichts mehr verloren geht.
  • Vulnerability-Feeds ermöglichen das frühzeitge Erkennen von möglichen Porblemen
  • CVS-Scores und Angriffsvektoren helfen bei der Einschätzung der Kritikalität identifizierter Schwachstellen.
  • Erweiterte Verpflichtungsanalyse - Es ist jetzt möglich, direkt von dem Obligation-Report auf die verursachenden Komponenten zu springen. Zudem kann der Bericht auch direkt aus der Modulansicht heraus aufgerufen werden.
  • Eignungsprüfung - Um den SHIFT-LEFT-Effekt weiter zu unterstützen, haben wir ein Test-Feature für noch nicht verbaute Lizenzen und/oder Komponenten eingeführt. Damit können Entwickler bereits _vor_ Einsatz einer Komponente die Auswirkungen projekt- und modulspezifisch prüfen. Die Funktionen werden auch im API bereitgestellt.
  • Private Lizenzen - Es ist nun möglich, eigene Lizenzschlüssel anzulegen, um eigene Lizenzen nicht mehr zwingend als commercial klassifizieren zu müssen.

Zudem wurden einige Verbesserungen und Fixes durchgeführt. unter anderem wurde ein Matching-Problem im Vulnerability Scanner behoben.

Weitere Informationen und Details zu dem Release finden sich auch hier.